Anwaltskanzlei

Urheberrecht

Die Kanzlei vertritt in einer Vielzahl von Fällen die Inhaber eines Internetanschlusses, die jeweils wegen angeblich begangener Urheberrechtsverletzungen abgemahnt worden sind. Der Vorwurf ist immer derselbe: es soll mittels einer Internettauschbörse, also durch Filesharing, ein urheberrechtlich geschütztes Werk (Musikstück, Film, Computerspiel etc.) öffentlich zum Download angeboten worden sein. Der Abgemahnte soll dann Infolgedessen eine dem Abmahnschreiben beigefügte Unterlassungserklärung unterschreiben und eine Vergleichssumme in Höhe von ca. 1.000 EUR für angeblich entstandene Rechtsanwaltsgebühren und Schadensersatz zahlen.

Solche Abmahnschreiben sollten in jedem Fall ernst genommen werden. Im Rahmen der rechtlichen Beratung ist zu prüfen, ob tatsächlich ein Anspruch, ggfls. in welcher Höhe, besteht. Auch wird eine modifizierte Unterlassungserklärung gefertigt und nach Wunsch auch mit der Abmahnkanzlei die Korrespondenz geführt.

Liste der gegnerischen Rechtsanwaltskanzleien:

  • FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
  • Negele Zimmel Greuter Beller Rechtsanwälte
  • rka Reichelt Klute Aßmann
  • Rasch Rechtsanwälte
  • Rechtsanwälte Sasse und Partner
  • Waldorf Frommer Rechtsanwälte

Sie möchten Kontakt aufnehmen?